ELArb European-Latinamerican Arbitration Center GmbH

ELArb Arbitration Center

Das neue Schiedsgericht für Streitigkeiten mit Lateinamerika-Bezug.

Das ELArb European-Latinamerican Arbitration Center – ihr zuverlässiger Partner für die effiziente Erledigung internationaler Streitfälle

Das ELArb European-Latinamerican Arbitration Center bietet eine Plattform für die effiziente Lösung internationaler Rechtstreitigkeiten. Es ist zugeschnitten auf den Bedarf von Geschäftsleuten aus Europa, aus Lateinamerika und aus allen anderen Teilen der Welt.

Das in Hamburg ansässige ELArb European-Latinamerican Arbitration Center wird von Schiedsexperten aus Lateinamerika und Europa betrieben und unterstützt. Mit seiner maßgeschneiderten ELArb Schiedsordnung – sie gestattet den Parteien u.a., Schiedsverfahren in spanischer, portugiesischer, englischer oder deutscher Sprache einzuleiten und zu führen - bietet es eine einzigartige Basis für die Erledigung von Streitfällen, welche zwischen Geschäftspartnern aus Europa und Lateinamerika oder anderen Teilen der Welt entstehen können.

Schiedsgerichte spielen eine wichtige Rolle bei der Stärkung der Rechte der Teilnehmer am internationalen Handelsverkehr.

Denn die Schiedsgerichtsbarkeit ist, im Gegensatz zur staatlichen Gerichtsbarkeit, nicht in ein nationales Verfahrensrecht eingebunden. Dies eröffnet die Möglichkeit, Rechtsstreitigkeiten schnell und kostengünstig zu erledigen.

Das ELArb Arbitration Center administriert Schiedsverfahren auf Grundlage der ELArb Schiedsordnung.

Betreiber ist die in Hamburg / Deutschland ansässige ELArb European-Latinamerican Arbitration Center GmbH.

Der Beitritt zur ELArb European-Latinamerican Arbitration Association, einem gemeinnützigen eingetragenen Verein, steht Personen, Organisationen und Unternehmen aus aller Welt offen.

Vereinszweck ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung im Bereich der Alternativen Streitbeilegung, mit besonderem Augenmerk auf die Schiedsgerichtsbarkeit. Der Verein ist alleiniger Gesellschafter der ELArb European-Latinamerican Arbitration Center GmbH.

Historisch gewachsene Expertise

Die meisten lateinamerikanischen Staaten unterhalten seit ihrer Unabhängigkeit enge Handelsbeziehungen mit den Ländern Europas, die sich über die Jahre hinweg auf der Basis gegenseitigen Vertrauens vertieft und erweitert haben. Ein wesentlicher Teil des daraus resultierenden Handelsverkehrs wird über den Hafen der Freien und Hansestadt Hamburg abgewickelt.

Bereits im Jahre 1916 haben sich deshalb Händler und sonstige Geschäftsleute aus Hamburg mit Geschäftsleuten aus anderen Teilen Deutschlands und Europas, aus Lateinamerika und der Karibik im Lateinamerikaverein (LAV) zusammengeschlossen, um sich über ihre Erfahrungen auszutauschen, unterschiedliche Auffassungen zu erörtern und gemeinsame Interessen besser artikulieren zu können. Der LAV ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Hamburg. Er unterstützt branchenübergreifend Unternehmen beim Auf- und Ausbau ihrer geschäftlichen Aktivitäten in Lateinamerika und der Karibik.

Maßgeschneiderter Rechtsrahmen

Die ELArb-Schiedsordnung ist ein sehr modernes Regelwerk. Erarbeitet wurde sie von Schiedsexperten aus Lateinamerika und Europa mit der Vorgabe, den Besonderheiten der Rechtsordnungen, Handelsbräuche und Kulturen in Lateinamerika und in Europa in angemessener Weise gerecht zu werden.

Wenngleich das ELArb Arbitration Center und die ELArb Schiedsordnung auf Streitigkeiten aus Geschäftsvorfällen zwischen Lateinamerika und Europa ausgelegt sind, stehen sie doch Parteien aus aller Welt für die Erledigung ihrer Rechtsstreitigkeiten offen. Ein Europa-Lateinamerika-Bezug ist nicht erforderlich. Bei der Wahl der Schiedsrichter und des Schiedsortes sind die Parteien frei.