ELArb European-Latinamerican Arbitration Association

Wo es Geschäftsbeziehungen gibt, bleiben Meinungsverschiedenheiten nicht aus.

Deshalb bietet das Arbitration Center der ELArb European-Latinamerican Arbitration Association effiziente Konfliktlösungen bei internationalen Rechtsstreitigkeiten an.

Die ELArb soll eine offene Plattform sein, in welcher sich Personen, Organisationen und Unternehmen aus aller Welt engagieren können. Die gemeinnützige Vereinigung wurde im Jahr 2014 vom Lateinamerika Verein (LAV) und Rechtsstandort Hamburg e.V. gemeinsam mit anderen Institutionen und Personen gegründet.

Wir bezwecken primär die Förderung der internationalen Handelsschiedsgerichtsbarkeit. Diese Form der Streitbeilegung eröffnet länderübergreifend die Möglichkeit, Rechtsstreitigkeiten schnell und kostengünstig zu erledigen, da sie im Gegensatz zur staatlichen Gerichtsbarkeit nicht in ein nationales Recht eingebunden ist. Schiedsgerichte spielen deshalb eine wichtige Rolle, um die Rechte der Teilnehmer am internationalen Handelsverkehr zu stärken.

Historisch gewachsene Expertise

Die meisten lateinamerikanischen Staaten unterhalten seit ihrer Unabhängigkeit enge Handelsbeziehungen mit den Ländern Europas, die sich über die Jahre hinweg auf der Basis gegenseitigen Vertrauens vertieft und erweitert haben. Ein wesentlicher Teil des daraus resultierenden Handelsverkehrs wird über den Hafen der Freien und Hansestadt Hamburg abgewickelt.

Bereits im Jahre 1916 haben sich Kaufleute aus Hamburg mit Kaufleuten aus anderen Regionen Deutschlands und aus Lateinamerika im LAV zusammengeschlossen, um sich über ihre Erfahrungen auszutauschen, unterschiedliche Auffassungen zu erörtern und gemeinsame Interessen besser artikulieren zu können. Der LAV ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Hamburg. Er unterstützt branchenübergreifend Unternehmen beim Auf- und Ausbau ihrer Geschäftsaktivitäten in Lateinamerika und der Karibik.

Maßgeschneiderte rechtliche Rahmenbedingungen

Die ELArb hat in Zusammenarbeit mit Juristen aus Europa und Lateinamerika eine Schiedsordnung erarbeitet. Diese ist die Grundlage für die Arbeit des ELArb Arbitration Centers, welches von der ELArb European Latinamerican Arbitration Center GmbH betrieben wird. Das ELArb Arbitration Center arbeitet auf administrativer Ebene zusammen mit der Handelskammer Hamburg, deren Gründung auf das Jahr 1665 zurückgeht, anderen Handelskammern sowie weiteren Organisationen, insbesondere aus den lateinamerikanischen Staaten.

Das ELArb Arbitration Center und diese Schiedsordnung stehen Parteien aus allen Ländern der Welt offen. Ein Europa-Lateinamerika-Bezug ist nicht erforderlich. In der Wahl des Schiedsorts sind die Parteien frei.

Diese ELArb-Schiedsordnung orientiert sich an den UNCITRAL Arbitration Rules (as revised in 2010) und dem UNCITRAL Model Law, welches Grundlage der nationalen Gesetze in den meisten lateinamerikanischen Ländern ist oder diese maßgeblich beeinflusst hat. Mit dieser ELArb-Schiedsordnung steht deshalb ein Instrument der Streiterledigung zur Verfügung, welches die Gegebenheiten im europäisch-lateinamerikanischen Rechtsraum besonders berücksichtigt.

Kostenrechner

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Bitte geben Sie nur natürliche Zahlen in dieses Feld ein.

Bitte geben Sie nur Beträge, die geringer als 1,000,000,000.00 € sind, in dieses Feld ein.